ja, ich möchte am Laufenden gehalten werden!

Sonntag, 20. November 2011

Die Seele baumeln lassen

In der Früh schnell duschen und fertigmachen. Beeilen, damit einem nicht die U-Bahn vor der Nase wegfährt. Hoffen auf einen Sitzplatz in der U-Bahn, schnell die ersten Mails und den heutigen Terminkalender checken (es lebe das Smartphone!). Am Weg ins Büro noch schnell einen Coffee-to-go mitnehmen. Nach der Arbeit noch schnell Einkäufe erledigen, bevor die Geschäfte schließen. Sich den Weg durch Scharen von Touristen über den Wiener "Graben" bahnen und in einer überfüllten und stickigen U-Bahn wieder den Heimweg antreten. Und in der Zwischenzeit versuchen, im Büro das Beste zu geben, an sinnlosen und weniger sinnlosen Besprechungen teilzunehmen, um am Ende des Arbeitstages festzustellen, dass die To-do-Liste noch länger geworden ist. (der Logiker in mir braucht und liebt seine To-do-Liste!).

einfach gemütlich...


Der alte Herd
Irgendwann im Sommer, meistens Anfang August, ist dann der Punkt gekommen, an dem wir uns für ein paar Tage aus der Zivilisation verabschieden. Fernab von Handyempfang, Internet und Fernseher verbringen wir jedes Jahr einige Tage auf der Almhütte meiner Eltern in Kärnten. Als kleines Zugeständnis an die heutigen Hygienestandards verfügt die Hütte seit diesem Jahr über den unbeschreiblichen Luxus von fließendem Wasser.



Überstieg
Es dauert immer ein wenig, bis man sich daran gewöhnt hat, keine typischen Stadtgeräusche zu hören. Keine Autos, kein Gehupe, keine Busse und Bims, keine Horden an telefonierenden Mitfahrern und -innen in den Öffis. Lediglich das gleichmäßige Rauschen des Baches ist zu hören. Und wenn es finster ist, dann ist es wirklich finster. Göttlich!



Das nenne ich Urlaub. Ausschlafen. Lesen. Stricken. Lesen. Ein bisschen Wandern. Lesen. In der Sonne sitzen. Die Ruhe genießen. Herz, was willst du mehr!? 

Ach ja, Essen :-) 




Und nach ein paar Tagen, wenn die Batterien wieder voll aufgeladen sind, geht es wieder Richtung Osten - irgendwie hat uns Wien doch auch ein klein wenig gefehlt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass Du einen Kommentar hier lassen möchtest!